FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage

Betreuung im Kinderstübchen


Die Kleinsten kommen in unserem Alltag oft zu kurz, dabei ist Zeit genau das was Kinder brauchen. Zeit zum Entdecken, zum Erfahren und das gemeinsame Spiel mit anderen Kindern.


Die ersten Lebensjahre sind entscheidend für ihre weitere Entwicklung. Ich nehme mir bewusst Zeit für Ihr Kind und ermögliche ihm die altersentsprechende Förderung für eine optimale Entwicklung.


In unserer Kleingruppe kann sich ihr Kind dem eigenen Tempo entsprechend entwickeln und Vertrauen finden. Nach einer individuellen Eingewöhnungszeit, die nach Bedarf des Kindes bzw. der Eltern abgestimmt ist, wird ihr Kind somit keinesfalls überfordert oder gar durch wechselnde Bezugspersonen verwirrt.


Es ist mir wichtig den Eltern Einblicke in meinen Alltag und Transparenz zu ermöglichen. Was hat ihr Kind heute gemacht? Was gibt’s zu Essen? Wie klappt der Mittagsschlaf? All das kann täglich besprochen werden. 

Das Gespräch miteinander ist die wichtigste Voraussetzung für eine vertrauensvolle Basis und für die gemeinsame Erziehung und Förderung des Kindes.


Ich betreue bis zu fünf Kindern nach individueller Absprache und vertraglicher Regelung. Urlaubszeiten werden für das ganze Jahr im Voraus geplant und zu Beginn der Betreuung besprochen, sowie zu jedem Jahresbeginn mitgeteilt.


Die Kinderwohnung teile ich mit meiner Kollegin Erika Schmidt. Sie betreut ebenfalls bis zu fünf Tageskinder. Jede von uns hat ihren eigene Gruppenraum. Küche, Bad und ein weiterer Spielraum werden gemeinsam genutzt. Den Mittagschlaf hält jede Tagesmutter mit ihren Tageskindern im jeweiligen Gruppenraum.


Mit Bus und Auto finden Sie problemlos zu mir. Die Bushaltestelle (Buslinie 4 Haltestelle Polizeischule) ist 5 Gehminuten entfernt. Mit dem Auto kann man in der Straße kostenlos parken.


Das Stadtleben, wo die Wiesen und Spielflächen begrenzt sind, macht es schwer für die Kinder zu entdecken was die Natur alles zu bieten hat. Wir haben jederzeit die Möglichkeit in unserem Garten zu toben und zu spielen. In einem kleinen Beet können die Kinder Samen pflanzen, gießen und beobachten wie Kräuter und Gemüse daraus werden. Aber auch der Wald ist nicht weit und Spielplätze sind ebenfalls fußläufig erreichbar.

Nach dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung” braucht Ihr Kind gerade bei schlechtem Wetter warme, wetterfeste und bequeme Kleidung die auch schmutzig werden darf. So steht grenzenlosem Spielen nichts mehr im Wege!


Bewegung im Freien ist nicht nur gut für Muskeln und Ausdauer, die Koordination und das Denkvermögen werden gefördert, das Immunsystem wird gestärkt, der Appetit wird angeregt und das Schlafverhalten wird verbessert.

Der Gleichgewichtssinn und das Körpergefühl als auch die Intuition werden geschult, Fantasie und Abenteuerlust werden entfacht.





Ein Kind macht das Haus glücklicher, die Liebe stärker, die Geduld größer,
die Hände geschäftiger, die Nächte länger, die Tage kürzer
und die Zukunft heller.

(Quelle unbekannt)